Kategorien
Anleitungen

Wie kann man auf Claude 3: Anthropics KI-Modelle zugreifen?

Anthropic hat seinen neuesten Chatbot, Claude 3, mit drei Modellen veröffentlicht: Haiku, Sonnet und Opus. Sonnet ist kostenlos, Opus ist leistungsstark, erfordert jedoch ein Abonnement, und Haiku ist am schnellsten. Um auf die API zuzugreifen, erstellen Sie ein Konto auf console.anthropic.com und generieren Sie einen API-Schlüssel. Verwenden Sie Python, um mit Claudes 3 Modellen zu interagieren. Zukünftige Updates umfassen neue Funktionen und Sicherheitsrichtlinien. Claude 3 ist eine vielversprechende Ergänzung der KI-Landschaft.

Anthropic hat nun seinen neuesten und hochmodernen Chatbot, Claude 3, veröffentlicht. Sie behaupten, das leistungsstärkste und fähigste Modell von heute zu sein. Aber wie kommt man an Claude 3 heran? Wie bekommt man API-Schlüssel für die KI-Modelle? Lassen Sie uns das herausfinden!

Wie kann man auf Claude 3 zugreifen?

Claude 3 kommt in einer Familie von drei KI-Modellen, nämlich Claude 3 Haiku, Claude 3 Sonnet und Claude 3 Opus. Sie können Opus und Sonnet ab heute über die offizielle Website von Claude und die weit verbreitete API erreichen. Haiku, das schnellste Modell, wurde ebenfalls später am 14. März 2024 von Anthropic veröffentlicht.

Die Modelle kommen in der Reihenfolge steigender Leistungsfähigkeit, Leistungsbenchmarks und Kosten. Sie können sich über die claude.ai-Website anmelden:

claude ai 3

Sonnet ist die Version, die derzeit kostenlos genutzt werden kann und auch heute über Amazon Bedrock und in einem privaten Vorabüberblick im Google Cloud Vertex AI Model Garden verfügbar ist.

Opus ist die leistungsstärkste Version von Claude 3, die von Anthropic behauptet wird, fast menschliche Verarbeitungsfähigkeiten zu haben. Sie können auch über claude.ai auf Opus zugreifen, jedoch ist es nicht kostenlos und Sie benötigen ein Claude Pro-Abonnement. Es bietet mehrere Verbesserungen, die es zu einem großen Konkurrenten von ChatGPT und Gemini machen.

Die dritte Version, nämlich das Claude 3 Haiku-Modell, wird ebenfalls als der derzeit schnellste KI-Chatbot der Welt bezeichnet. Es soll eine nahezu sofortige Reaktionsfähigkeit auf Benutzeranfragen bieten. Sie können auf Haiku über die Claude 3-API oder durch ein Claude Pro-Abonnement auf claude.ai zugreifen.

Wie können Sie auf Claude 3s API zugreifen?

Um auf Claude 3s Sonnet, Opus und Haiku-Modelle zuzugreifen, benötigen Sie API-Zugriff. Sie können kostenlosen API-Zugriff erhalten, wenn Sie sich über console.anthropic.com bei Claude 3 anmelden.

Nachdem Sie ein Konto erstellt und sich angemeldet haben, sehen Sie auf der Startseite ein Banner, auf dem steht, dass Sie 5 $ an kostenlosen Guthaben für den Test von Claude beanspruchen können. Klicken Sie darauf (Für den Vorgang ist eine Handy-Nummern-Verifizierung erforderlich):

Klicken Sie anschließend auf „API-Schlüssel erhalten“. Um Claude 3 API-Schlüssel zu erhalten, können Sie auch zu console.anthropic.com/settings/keys gehen:

Nach diesem Schritt erhalten Sie die Möglichkeit, den API-Schlüssel zu erstellen. Drücken Sie auf die Schaltfläche „Schlüssel erstellen“, woraufhin Sie aufgefordert werden, einen Namen für den Schlüssel anzugeben. Geben Sie einen beliebigen Namen ein und erstellen Sie den Schlüssel:

Kopieren Sie ihn und bewahren Sie ihn sicher für zukünftige Verwendung auf.

Anleitung zur Verwendung von Claude 3 APIs

Um Claude 3 APIs für den Zugriff auf alle Sonnet, Opus und Haiku-Modelle auszuführen, müssen Sie Python 3.7.1 oder höher über Ihr Terminal ausführen. Wenn Sie es nicht haben, richten Sie Python auf Ihrem System mit pip ein.

Um loszulegen, müssen Sie die Claude-Bibliothek über Ihr Terminal installieren. Geben Sie den folgenden Befehl ein:

pip install anthropic

Der nächste Schritt besteht darin, Ihren generierten API-Schlüssel einzurichten.

Wenn Sie ein macOS- oder Linux-Benutzer sind, befolgen Sie diese Schritte:

  1. Starten Sie das Terminal und geben Sie nano ~/.bash_profile ein (oder, wenn Sie eine neuere Version von macOS verwenden, geben Sie nano ~/.zshrc ein).
  2. Ersetzen Sie your-api-key-here durch Ihren tatsächlichen API-Schlüssel und fügen Sie diese Zeile in die Datei ein: export ANTHROPIC_API_KEY=’your-api-key-here‘
  3. Nachdem Sie die Datei gespeichert haben, schließen Sie den Editor, indem Sie Strg+O, Enter und Strg+X drücken.
  4. Führen Sie source ~/.bash_profile (oder source ~/.zshrc) aus, um das neue Profil zu laden.

Für Windows-Benutzer führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Geben Sie setx ANTHROPIC_API_KEY „Ihr-API-Schlüssel-hier“ an der Eingabeaufforderung ein und ersetzen Sie „Ihr-API-Schlüssel-hier“ durch den tatsächlichen API-Schlüssel.

Sie müssen diese Einstellung dauerhaft machen. So geht’s:

  1. Verwenden Sie das Kontextmenü, um unter „Dieser PC“ oder „Arbeitsplatz“ „Eigenschaften“ auszuwählen.
  2. Klicken Sie auf ‚Erweiterte Systemeinstellungen‘
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Umgebungsvariablen‘
  4. Klicken Sie im Abschnitt ‚Systemvariablen‘ auf ‚Neu…‘, geben Sie dann Ihren API-Schlüssel als Variablenwert und ANTHROPIC_API_KEY als Variablennamen ein.

Zu diesem Zeitpunkt haben Sie Ihren generierten API-Schlüssel erfolgreich eingerichtet, um mit Claude 3 verwendet zu werden. Der nächste Schritt ist, Ihre API-Anforderung an Claude zu senden. Erstellen Sie eine neue Python-Datei (z. B. claude_test.py) und fügen Sie folgenden Code ein:

import anthropic

client = anthropic.Anthropic(
# Standardmäßig os.environ.get("ANTHROPIC_API_KEY")
    api_key="mein_api_schlüssel",
)

nachricht = client.messages.create(
    model="claude-3-opus-20240229",
    max_tokens=1000,
    temperatur=0.0,
    system="Antworte nur in Yoda-Sprache.",
    nachrichten=[
        {"rolle": "benutzer", "inhalt": "Wie geht es dir heute?"}
]
)

print(nachricht.inhalt)

Der Code-Ausschnitt stammt von der offiziellen Dokumentationswebsite der Claude 3 API offizielle Dokumentationswebsite. Er enthält standardmäßig die Opus-Modellversion. Um Zugriff auf die Sonett-Version zu haben, ändern Sie „claude-3-opus-20240229“ in „claude-3-sonnet-20240229“ und ähnlich zu „claude-3-haiku-20240307“, um auf die Haiku-Version zuzugreifen.

Speichern Sie die .py-Datei an einem beliebigen Speicherort, achten Sie jedoch darauf, dass die .py-Erweiterung hinzugefügt ist.

Geben Sie einfach python claude_test.py (oder den Dateinamen, den Sie der .py-Datei gegeben haben) auf der Konsole oder Eingabeaufforderung ein, um den Code auszuführen. Claude sollte Ihnen wie ein Sprichwort antworten!

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben erfolgreich Ihre erste API-Anfrage an Claude gesendet und jetzt können Sie je nach Bedarf auf alle drei Opus-, Sonett- und Haiku-Modelle zugreifen.

Zugriff auf Claude 3 Haiku über Amazon Bedrock

Sie können auch auf das neu veröffentlichte Claude 3 Haiku-Modell über Amazon Bedrock zugreifen. Um das schnellste Claude-Modell zu verwenden, gehen Sie zur Amazon Bedrock-Konsole und wählen Sie im Fenster unten links den Modellzugriff aus. Für Claude 3 Haiku stellen Sie eine separate Anfrage für den Zugriff.

Sie können Ihre Eingabetexte mit Haiku in der Konsole testen. Um den Vorgang zu starten, wählen Sie im Menübereich Playgrounds auf der linken Seite Text oder Chat aus. Wählen Sie dann Claude 3 Haiku als Modell und Anthropic als Kategorie unter Modell auswählen.

Herzlichen Glückwunsch! Sie können jetzt mit Claude 3 Haiku, dem schnellsten Modell der Claude 3-Familie, loslegen. Geben Sie Ihre Eingaben ein und erleben Sie die blitzschnellen Antworten mit sehr kurzen Verarbeitungszeiten.

Zukünftige Updates von Anthropic

Alle Claude 3-Modelle haben eine erhöhte Fähigkeit zur Analyse und Prognose, zur Produktion komplexer Inhalte, zur Codegenerierung und zum Sprechen von nicht-englischen Sprachen wie Französisch, Spanisch und Japanisch gezeigt. Sie können die Benchmarks von Claude 3 hier überprüfen.

Sowohl die Claude 3 Opus- als auch Haiku-Modelle werden in den kommenden Tagen auf Google Cloud Vertex AI veröffentlicht.

Anthropic erklärte auch, dass sie planen, in den kommenden Monaten kontinuierliche Updates für ihre neuen Claude 3 IAI-Modelle zu veröffentlichen, zusammen mit neuen Funktionen für Unternehmensanwendungen und groß angelegte Bereitstellungen.

Einige der angekündigten zukünftigen Funktionen sind Werkzeugverwendung (auch Funktionsaufruf genannt) und interaktives Codieren (auch REPL genannt). Wir werden sehen müssen, wie gut sie im Vergleich zu bestehenden Modellen sind.

In der offiziellen Ankündigung wurden auch die Sicherheitsrichtlinien klar definiert:

Da wir die Grenzen der KI-Fähigkeiten ausloten, sind wir gleichermaßen verpflichtet sicherzustellen, dass unsere Sicherheitsvorkehrungen mit diesen Leistungssteigerungen Schritt halten. Unsere Hypothese besagt, dass das Vorantreiben der KI-Entwicklungsgrenzen der effektivste Weg ist, um ihre Ausrichtung auf positive gesellschaftliche Ergebnisse zu lenken.

Sie testen es ethisch und erhalten Feedback von Benutzern, um es besser und sicherer zu machen.

Fazit

Claude 3 wurde gerade gestartet und macht bereits mit seinen nahtlosen und endlosen Vorteilen Wunder. Probieren Sie Sonett, Opus und Haiku selbst aus und werden Sie Teil der aktualisierten GenAI-Entwicklergemeinschaft. Alle drei Modelle haben ein großes Potenzial und führen bereits die Rangliste der KI-Giganten an.

Der Inhalt dieses Artikels wurde aus dem Originalartikel übersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert